Delta League
Acro League
Laufsieg Alex Hofer, 3.ter Wettkampftag

Dienstag, 15.1.02
Laufsieg Alex Hofer

Mexiko, 3. Tag

Heute flogen wir den dritten, 77km langen Task. Endlich konnten viele Piloten ins Ziel
fliegen, nachdem bei den vorherigen Läufen ja jeweils die Sonne zu früh unterging. Der Startplatz Tapalpa liegt am Rande eines Hochplateaus, auf dem auch unser Dorf Tapalpa ist. Vom Startplatz führt eine einige hundert Meter hohe Steilstufe runter gegen einen ausgetrockneten See. An dieser Steilstufe hin und her und zwischendurch ins Flache raus schickten uns die Tasksetter heute.
Aus vielleicht hundert Meter Höhe konnte ich zusehen, wie Volki startete, allerdings war sein Schirm vorne in der Mitte mächtig eingedellt, so dass er kaum mehr flog. Volki wollte den Knopf öffnen, doch wenn er zog klappte immer gleich der halbe Schirm weg. So eierte er knapp über die Büsche runter und konnte dann auf der Strasse sicher landen. Ein Auto brachte ihn wieder hoch und er konnte nochmals starten. Ein Draht hatte sich in seinen Leinen verfangen, berichtete er im Ziel.
Am Startplatz war thermischer Aufwind, höher darüber blies der Wind aber stark vom Hochplateau her. Deshalb entschied sich ein ganzer Pulk, die erste Boje voll übers Hochplateau anzufliegen. Ich war mit einigen Piloten in der Steilstufe unterwegs. Unser Plan ging auf; der Wind blieb in der Höhe, und spülte uns nicht die Steilstufe hinunter. Trotzdem war der andere Weg schneller. Insbesondere war Kaspi zusammen mit einem blau-weissen Boomerang (ich glaube es war Sprungli) etwa 500 Meter höher als meine Gruppe. Die zweite Boje war ein Dorf im Flachen draussen. Nach dieser konnte ich zu Kaspi aufschliessen, und flog mit ihm zusammen voraus zurück zum Startplatz, wo die dritte Wende lag. Wir kamen darunter an und versuchten aufzudrehen. Als wir nach einiger Zeit immer noch nur so herumdümpelten, und keinen rechten Schlauch kriegten, entschied sich Kaspi weiterzufliegen. Wie es so ist: Gleich darauf kam natürlich die langersehnte Thermik und brachte mich zusammen mit Chris Muller (CAN) zur Boje hoch, nur dass inzwischen Scotty Marion (USA) obendurchgeflogen war, die Boje im Sack hatte und schon in Richtung Ziel unterwegs war. Scotty flog entlang der Ridge, ich nahm den geraden Weg durchs Flache, der schliesslich schneller war, und ich schloss zu ihm auf.
Chris hatte zwei aufdrehende Schirme angesteuert. Er kam aber zu tief unter ihnen an, und kriegte den Schlauch nicht mehr. Er wurde dann noch dritter.
Kurz vor dem Final Glide liess Scotty die Bremsen los, um ein Foto von mir zu schiessen. Allerdings kriegte er in der turbulenten Luft einen Klapper, der Schirm machte zwei drei unbenannte Manöver und erst via Fullstall konnte er den Schirm wieder zum fliegen bringen.
Ich gewann den Lauf knapp vor Scotty mit einigen Minuten Vorsprung auf die Nächsten. Dadurch liege ich jetzt in der Anlasswertung in Führung, doch wir haben ja noch vier Tage mit maximal noch 3 Läufen...

1. Alex Hofer (CH)
2. Scotty Marion (USA)
3. Chris Muller (CAN)

15 January 2002, Volker Nies



Comments


Post a new comment:

Please log in to post a new comment.

[back]


  |   Login
SHV SwissOlympic
Paragliding Swiss League - SHV/FSVL - Seefeldstrasse 224 - CH-8008 Zürich - Tel. 044 387 46 80