SHV/FSVL
Menu

Latest News

XC Frauen Weekend

XC Frauen Weekend 24./25. September

Gabriela Jacober-Wüest, 25. September 2022
Das einzige ganz schlechte Wochenende der Saison 2022 und wir Frauen haben das Glück genau dieses Wochenende zu treffen, was vermutlich ähnlich einem Sechser im Lotto gleich kommt. Trotz der eher bescheidenen Wettervorhersage, war das Weekend ein voller Erfolg. Ein tolles G-Force Training, geniale und lehrreiche Gespräche, super Frauen und eine tolle Stimmung prägten dieses Wochenende. Am Samstag stand das G-Force Training auf dem Programm. Treffpunkt war um 09:30 Uhr in Dallenwil, wobei die ersten Gespräche schon im Zug begonnen haben. Thomi Ineichen von Aerosport hat uns sehr herzlich empfangen und uns kompetent in die Welt der G Kräfte eingeführt. Beim reinen zuschauen wurden unsere Köpfe verdreht, aber Thomi hat es geschafft uns mit seinem psychologischen Verständnis zu Höchstleistungen an zu treiben. In den kurzen Pausen wurden immer mal wieder Teilnehmerinnen mit hochgelagerten Beinen gesichtet. Aber kaum war der Kreislauft wieder auf der Höhe waren auch diese Frauen wieder im Gurtzeug und auf dem Trainer. Mit gezielter Atemtechnik und Körperspannung konnten doch einige Frauen die 7G erreichen und aushalten. Herzlichen Dank an Thomi Ineichen, der das Ende des Trainings immer weiter nach hinten geschoben hat, bis wirklich jede Teilnehmerin genug von den Drehungen hatte. Das Nachtessen haben wir ist Stans genossen, wo auch die Gruppe ohne G-Force Training zu uns gekommen ist. Es fand ein reger Austausch statt. Nach der Nacht in Stans hatten wir am Sonntag noch einmal Gastrecht bei Aerosport in Dallenwil, was wir bei dem regnerischen morgen sehr geschätzt haben. Gut vier Stunden wurde das eigene Wissen und die Erfahrungen untereinander ausgetauscht und thematisiert. Es wurde intensiv gearbeitet, diskutiert und mögliche Lösungen begutachtet. Diese neuen Impulse werden uns sicher weiterbringen. Dazu viele Anregungen und Ideen wie die kommenden XC Frauen Weekends gestaltet werden können, was mit einer Meinung geendet hat: Wir Frauen freuen uns jetzt schon auf das Frauen XC-Camp 2023. Um 13:30 Uhr hat uns ein Sonnenstrahl aus der Diskussion aufgeschreckt: haben wir doch noch eine kleine Chance auf einen Flug? Versuchen geht über studieren, kurzerhand die Ausrüstungen gepackt und mit der Bahn nach Niederrickenbach. Da noch alles verhangen war wurde der Hike zur Musenalp unter die Schuhsohlen genommen. Oben den legendären Schoggikuchen genossen......und mit der Bahn den Rückweg angetreten, da der Sonnenstrahl sich in Regentropfen verwandelt hat. Herzlichen Dank der XC-Liga, die diesen Anlass möglich gemacht hat.
Swiss League Cup Final 2022

Final Rankings Swiss (League) Cup

Martin Scheel, 19. September 2022
Attached the final rankings of: Swiss Cup (SC-T1-13) Alle Durchgänge der Swiss Cup-Anlässe, des Swiss Open und der Swiss League Cup kommen in die Wertung. Toutes les manches des événements de la Swiss Cup, du Swiss Open et de la Swiss League Cup sont prises en compte pour le classement. Swiss League Cup (SLC-T1-11) Die Swiss League Cup - Rangliste dient vor allem für die Selektionen an die Weltcups. Dort können zwei Ranglisten eingereicht werden: "Championship" (Schweizermeisterschaften) und "League". Für die Selektionen Weltcup zählen die Ranglisten ohne Ausländer. Hingegen zählen die Resultate der Ausländer beim Weltcup ebenso - hier natürlich die Resultate der Open Wertung. Beim Swiss League Cup kommen die Durchgänge des Swiss Opens und der Swiss Cups in die Wertung, aber nur, wenn der Anlass nicht während einem wichtigen internationalen Anlass statt findet. Le classement Swiss League Cup sert surtout pour les sélections aux coupes du monde. Deux classements peuvent y être soumis : "Championship" (championnats suisses) et "League". Pour les sélections de la Coupe du monde, les classements sans étrangers comptent. En contrepartie, les résultats des étrangers comptent tout autant lors de la Coupe du monde - ici, évidemment les résultats du classement Open. Pour la Swiss League Cup, les manches du Swiss Open et des Swiss Cup sont prises en compte, mais seulement si l'événement n'a pas lieu pendant un événement international important.
XC Ligafliegen

XC Ligafliegen vom Niesen

Michael Sigel, 12. September 2022
Die Wetterprognose war ziemlich gut, respektive versprach sie (vermutlich) einen der letzten guten XC Tage der Saison. Jura, Flachland und BeO sahen gut aus. Am Samstagabend gab es deshalb ein Zoom Meeting, um das Wetter und mögliche Routen zu besprechen. Grob wurde der Pic Chaussy gewählt, danach entweder über die Stockhornkette (um eventuell ins Flachland zu springen) oder die Niesenkette und dann weiter Richtung Pilatus. Als wir dann am Sonntag um 10 Uhr auf dem Niesen ankommen, befindet sich die Bergstation noch über den Wolken, kurze Zeit später sind wir eingenebelt. Trotzdem haben sich alle schnell bereit gemacht und als dann um 10:30 die Wolken aufgerissen haben, ging es los. Die Niesenkette ging gut, auch wenn die Basis tief war. Am Albristhorn ging es bereits auf 2500m, deshalb war die Lenk-Querung kein Problem. Obwohl es hier keine Wolken mehr hatte, ging es doch einigermassen gut, auch weil es deutlichen Ostwind hatte. Speziell waren die vielen Gänsegeier, die fast jede Thermik zuverlässig markierten. Südamerika Feeling im Berner Oberland Vom Col du Pillon zum Pic Chaussy hatte es Nordwind, was das Ganze etwas unangenehm machte. Ich wählte anschliessend die Panoramaroute via Rougement und Stockhornkette. Die Standart-Variante über die Niesenkette war bestimmt schneller. Das westliche Mittelland sah (entgegen der Prognosen) schlecht aus, weshalb ich via Blueme weiter nach Osten flog. Hier gab es wieder deutlich mehr Wolken. Interessant war, dass auch Chrigel Erne vom Niesen an die Blueme querte. Leider hatte es dann spätestens ab der Schratteflue viele Wolken und eine tiefe Basis, weshalb ich da den Wendepunkt setzte. Der Rückweg war dann auch alles andere als einfach und ging zumindest bei mir nur mit viel Kratzen und Geduld. Offenbar ist der Sonnenstand wohl nicht mehr ideal für diese Kreten. Trotzdem, es war eine tolle Runde für diese Jahreszeit. Distanzen heute: Michael Sigel – 174km Chrigel Erne – 166km Marcel Mock – 139km Gilles Wachsmuth – 114km Corina Beerli – 110km Pit Vollenweider – 110km Corina Heldstab – 108km *************************** The weather forecast was pretty good, respectively it promised (probably) one of the last good XC days of the season. Jura, flatland and BeO looked good. On Saturday evening there was therefore a zoom meeting to discuss the weather and possible routes. Roughly the Pic Chaussy was chosen, then either over the Stockhorn range (to possibly jump into the lowlands) or the Niesen range and then on towards Pilatus. When we then arrive on Sunday at 10 am on the Niesen, the mountain station is still above the clouds, a short time later we are fogged in. Nevertheless, everyone got ready quickly and when the clouds opened up at 10:30, we set off. The sneeze chain went well, even if the base was low. At Albristhorn it was already 2500m, so the steering traverse was no problem. Although there were no more clouds here, it went reasonably well, also because there was a clear east wind. Special were the many griffon vultures, which reliably marked almost every thermal. South America Feeling in the Bernese Oberland From Col du Pillon to Pic Chaussy there was a north wind, which made the whole thing a bit uncomfortable. I then chose the panoramic route via Rougement and Stockhorn chain. The standard route via the Niesen chain was certainly faster. The western midland looked bad (contrary to the forecasts), so I flew further east via Blueme. Here there were again clearly more clouds. It was interesting that Chrigel Erne also crossed from Niesen to Blueme. Unfortunately there were a lot of clouds and a low base at the Schratteflue, so I set the turning point there. The way back was then also everything else than simple and went at least with me only with much scratching and patience. Apparently the sun position is probably no longer ideal for these cretes. Nevertheless, it was a great round for this time of year. Distances today: Michael Sigel - 174km Chrigel Erne - 166km Marcel Mock - 139km Gilles Wachsmuth - 114km Corina Beerli - 110km Pit Vollenweider - 110km Corina Heldstab - 108km Translated with www.DeepL.com/Translator (free version