SHV/FSVL
Menu

Regio East

Latest News

Bise Soaren in Oberrieden

Cool wars, im wahrsten Sinne des Wortes

Remo Maissen, 27. February 2022
Ursprünglich war der Treffpunkt um 11:00 Uhr beim Startplatz auf dem Uetliberg geplant. Schnell wurde aber klar, dass der Wind mit 40er Spitze zu stark ist, weswegen wir uns entschieden den Treffpunkt nach Oberrieden zu verlegen. Trotz umdisponieren, haben es alle 11 Piloten geschafft sich um 11:00Uhr in Oberrieden zu versammeln. Besonders gefreut hat mich, dass auch einige Piloten der XC Liga dazu kamen. Dummerweise schien der Wind jetzt abzunehmen, weswegen es in Oberrieden anfangs zu schwach war. Die Prognose prophezeite jedoch eine Wind Zunahme, sodass wir zuversichtlich mit dem Briefing starteten. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten durch die fehlende Windkonstanz, wurde der Wind immer zuverlässiger und die ersten Piloten gingen in die Luft. Durch die zyklischen Bedingungen war es wichtig im richtigen Moment hoch zu sein und bleiben um solange zu "Überleben" bis wieder Höhe getankt werden konnte. Dies hat manchmal besser, und manchmal auch schlechter geklappt. So musste Anfangs beinahe jeder einmal im unteren Hang reinlanden und wieder hochlaufen. Manch einer wurde auch mit dem Auto abgeholt. Ab dem frühen Nachmittag wurden die Bedingungen zunehmend konstanter und die "gute" Luft konnte genossen werden. Die Aufgabe des Tages in kleinen Gruppen zu Racen wurde mit dem zunehmenden Vergnügen in der Luft schnell vergessen. Zusammen konnten wir den Tag bei guter Bise geniessen, mit Toplandungen (oder Hanglandungen), ground handling, starten, wieder fliegen, wieder geniessen.. Zusammenfassend ein cooler und gelungener Tag mit tollen Piloten. Remo
Regio Ost Crap Sogn Gion

Thermiktraining und kleiner Task am Crap

Philipp Bethge, 13. February 2022
Trotz recht bescheiden prognostizierter Thermikgüte und starkem Westwind entschieden Remo und ich am Crap Sogn Gion den Regio Kickoff ins Jahr 2022 zu starten. Bei fehlender Themik hätten wir zumindest ein paar Abgleiter machen können. Die Windwerte am Crap Masegn die uns bei der Auffahrt noch Sorge bereiteten nahmen kontinuierlich ab und, oben angekommen, sind die ersten Schirme schon gestiegen. Wir haben uns entschieden den Teilnehmern 1.5h Zeit zu geben in der zyklischen Themik zu fliegen und trafen uns um 13:00 wieder am Startplatz. Der doch recht zügige Westwind und die zyklische Thermik mit lokalem 3m/s Steigen aber nur geringem integrierten Werten haben uns dann motiviert einen kleinen 16km Minitask mit Start um 14:30 zu setzen und konnten wir alle noch 1h die Thermik geniessen. Der Task war dann recht anspruchsvoll da es zwei mal im Gegenwind über die überspülte Kante von Ruschein ging. Hier konnte Michi einen taktischen Vorteil nutzen und an einer anderen Stelle mehr Steigen mitnehmen und sich an die Spitze des Feldes setzen. Im Ziel in Ilanz waren viele grinsende Gesichter zu sehen da wir heute viel besser als erwartet geflogen sind und sogar richtiges race-feeling aufkam. Besonders gefreut haben uns die vielen neuen Teilnehmner: Fabienne, Corina, Thierry, Christoph, Domi und Andre! Schön das ihr gekommen seid und hoffentlicih bis bald. Als letztes soll noch Christian Zumbach erwähnt werden der mit seinem 3-leiner erst im final glide von den 2-leinern geschluckt wurde. Herzlichen Glückwunsch zu einem starken Rennen! Organisatorisch konnte an das letzte Jahr angeschlossen werden, was wir noch nicht umgesetzt haben ist das CCSS und die Aufgabe sowie die Rangliste war nicht in Flymaster zu sehen. Das möchten wir beim nächsten Event verbessern, Cools gsi, merci an alle die da waren! Philipp und Remo