SHV/FSVL
Menu

General

Latest News

Swiss Cup Biel 2024

Swiss Cup Biel: Tim Von Burg gewinnt vor Steph Morgenthaler. Sonntag wegen Wind abgesagt.

Martin Scheel, 13. April 2024
Wegen der befürchteten Stabilität wird die Distanz von ursprünglich 80 auf gut 60 km reduziert. Eben, wegen den Bedingungen, aber auch, weil es der erste Task dieses Jahr ist. Am Startplatz sah es aber um 13h noch gar nicht nach Thermik aus... so wurde der Task nochmals gekürzt und der Airstart auf 15 Uhr verschoben. Wir, die Organisatoren, hatten aber auch so spät noch Bedenken, dass es wegen der stabilen Verhältnisse zu gefährlichen Pulks nahe am Gelände kommt. Es ging dann aber recht gut, das Top war zwar noch tief (1400), die Thermik funktionierte aber zuverlässig und so konnte Gruppe um Gruppe Höhe gewinnen und über der Jurakette warten. Die ersten km des Taskes waren schwierig. Viele versuchten den Führenden in Richtung Grenchenberg zu folgen und steckten kurz darauf fest. Die Montoz-Kette vereint sich dort mit der vorderen Jurakette, und es war schwierig Höhe zu machen und auf die vordere Kette zu fliegen. Und diese hat auch schlecht funktioniert. Profitiert haben diejenigen, die an die zweite Kette geflogen sind. Diese ging recht gut, 2-3 m/s und Top auf bis zu 2400. Der kurze Task konnte dann bei guten Bedingungen geflogen werden. Der erste, der diesen guten Entscheid gemacht hat, war Tim Von Burg. Der junge Local flog schon kurz nach dem Start an die zweite Kette, fand sich zuvorderst und konnte den Vorsprung ins Ziel bringen, knapp vor Steph Morgenthaler, Dominik Breitinger, Olivier Dietrich und Markus Wicki. Bei den Frauen gewann die Belgierin Karlien Engelen (für den Swiss Cup 8 Stunden angereist) vor Serena Ronchi und Martina Hauri. In der Sportklasse Michael Schwery, bei den Junioren Pascal Blum. Zu beachten ist die Präsenz des Zeno 2. Nicht nur der Sieger Tim Von Burg, auch viele weitere sind vorne in der Rangliste zu finden. Der Sonntag wurde wegen dem prognostizierten Wind abgesagt. Lokales Fliegen wäre wohl möglich, aber ein fairer, sicherer Task scheint uns nicht realisierbar. Auch wenn der Swiss Cup (wieder) nur einen Tag stattfinden konnte, so ist er doch ein Highlight dank der sympathischen und perfekten Organisation von den vielen Helfern des DGCB rund um Michi Küffer und der sehr schönen Infrastruktur im Haus der Schrebergärten am Landeplatz.
Swiss Cup Biel 2024

Swiss Cup: Meteo and Infos

Martin Scheel, 12. April 2024
Ein kräftiges Hoch mit Zentrum über Mitteleuropa bestimmt am Wochenende mit trockener und warmer Luft das Wetter in der Schweiz. Mit 1028 hp sehr hoher Luftdruck, der in unserer Region aber von 1030 auf 1026 abnimmt. 24°, max Temp erst um 15:30 Am Morgen Zirren, ab 11 Uhr aber weitgehend volle Einstrahlung. Sehr vereinzelt kleine Cu am Nachmittag Boden: Sehr wenig Wind, an der vorderen Jurakette schwach von Süd 2000m 10 km/h West oder WNW 3000m 20 km/h NW Wir haben bis 1200m eine Isothermie, dann bis 2200 0.5°/100m. Die Isothermie wird von der starken Erwärmung (Morgen 8°, 16h 24°) aber durchgeheizt. Thermik Top 14h 2000-2100 16h 2400-2600 Gemäss Prognosen ist die Thermik an der vorderen Jurakette schlechter als an den hinteren. Meteoparapente ist zu pessimistisch. Das Modell prognostiziert den ganzen Tag Zirren, was wohl der Grund dafür ist. PS: Gestern war der Temp eher schlechter, an der mittleren Jurakette konnte aber recht gut geflogen werden. Timing Registration from 08:00 until 09:00 Coffe and Gipfeli 10:00: Briefing for the Swiss Cup Biel, loading of busses and departure approx. 12:00: task briefing at the take off ************************************ Un puissant anticyclone centré sur l'Europe centrale détermine le temps en Suisse ce week-end avec de l'air sec et chaud. Pression atmosphérique très élevée avec 1028 hp, mais qui diminue dans notre région de 1030 à 1026. 24°, température max seulement à 15:30 Le matin, des cirrus, mais à partir de 11h, un rayonnement largement complet. Petits Cu très isolés l'après-midi Sol : très peu de vent, sur la première chaîne du Jura faible du sud 2000m 10 km/h ouest ou WNW 3000m 20 km/h NW Nous avons une isothermie jusqu'à 1200m, puis 0,5°/100m jusqu'à 2200. L'isothermie est cependant chauffée à blanc par le fort réchauffement (matin 8°, 16h 24°). Thermiques top 14h 2000-2100 16h 2400-2600 Selon les prévisions, les thermiques sont moins bons à la premiere chaîne du Jura qu'à l'arrière. Meteoparapente est trop pessimiste. Le modèle prévoit des cirrus toute la journée, ce qui en est probablement la raison. PS : Hier, le temp était plus mauvais, mais il était possible de voler assez bien au niveau de la chaîne centrale du Jura. Timing Registration from 08:00 until 09:00 Coffe and Gipfeli 10:00: Briefing for the Swiss Cup Biel, loading of busses and departure approx. 12:00: task briefing at the take off
Swiss Cup Biel 2024

Swiss Cup Biel: Infos for Saturday, decision for Sunday will be made Saturday

Martin Scheel, 12. April 2024
Der Wetterbericht für Sonntag hat sich etwas verbessert. Wir werden deswegen erst morgen Samstag über eine Durchführung am Sonntag entscheiden. Infos (wpt, airspace, map, timing) : https://www.swissleague.ch/comp-league/competitions/20240413-swiss-cup-biel METEO Samstag - die Prognose wurde etwas «stabiler», das heisst, wir werden etwas später starten. Sonntag: - Prognose Bewölkung hat sich stark verbessert (bis am Abend beinahe wolkenlos, wenig Zirren) - die Windprognose hat sich ebenfalls etwas verbessert. Mit der aktuellen Prognose wäre es aber schwierig, einen Task zu starten. Wenn sie sich aber nochmals etwas verbessert, könnten brauchbare Verhältnisse herrschen. Der Sonntag ist deswegen NICHT abgesagt ! ************************************* Les prévisions météorologiques pour dimanche se sont légèrement améliorées. C'est pourquoi nous ne déciderons de la réalisation du dimanche que demain samedi. Infos (wpt, airspace, map, timing) : https://www.swissleague.ch/comp-league/competitions/20240413-swiss-cup-biel METEO samedi - les prévisions sont devenues un peu plus "stables", ce qui signifie que nous décollerons un peu plus tard. Dimanche : - Prévision de la nébulosité s'est fortement améliorée (jusqu'au soir presque sans nuages, peu de cirrus). - les prévisions de vent se sont également un peu améliorées. Avec les prévisions actuelles, il serait toutefois difficile de décoller un task. Mais si elles s'améliorent encore un peu, les conditions pourraient être utilisables. Le dimanche n'est PAS annulé pour autant !
XC-Cup am Monte Tamaro

Erster XC-Cup am Monte Tamaro

Stephanie Westerhuis, 11. April 2024
Am ersten Samstag im April fand der erste XC-Cup statt. Das Format ist simpel: Vorgegeben ist lediglich der Startplatz, es gewinnt, wer von dort aus am Ende des Tages am meisten Punkte gemäss Schweizer CCC erzielt. Die Wetterprognosen prognostizierten für die Alpennordseite viel Wind und mehrere hPa Südüberdruck. Im Kontrast dazu war nur wenig Wind angesagt für die Alpensüdseite. Da die thermische Schichtung unten heraus besser und die maximale Basis mit ca. 2000 m eher tief angesagt war, entschieden wir uns für den Monte Tamaro als Startplatz. Dies, weil vom Monte Tamaro das Südtessin und das grenznahe Italien beflogen werden können und ca. 2000 m Basis in dieser Region ausreichend sind. Die Prognose behielt weitestgehend recht und so konnten ca. 50 Pilot*innen Flüge ab dem Monte Tamaro geniessen. Zu Beginn war es eher zäh und die Basis mit ca. 1800 m auch nicht sehr hoch, trotzdem konnte man sich mit etwas Geduld zum Monte Lema vorarbeiten. Hier stand die erste grosse Querung an und die ersten Pilot*innen drehten hier um. Diejenigen die weiter flogen wurden mit technischem Fliegen durch die Hügel nach Laveno belohnt. Es galt den typischen Südwind (verursacht durch das alpine Pumpen) in den tieferen Schichten zu beachten. Ebenfalls zogen einige dichtere Cirren durch, welche manchen zum Verhängnis wurden. Von Laveno flogen einige zurück in die Schweiz, so auch der Tagessieger Philippe Aeschbach, der ins Misox verlängerte und am Abend bei Bellinzona landete. Andere folgten den Italienischen Voralpen Richtung Chiasso-Como-Lecco. Christoph Richert flog am weitesten Richtung Osten, bis ins Hinterland von Bergamo, ehe er wendete. Die meisten Pilot*innen konnten noch ein gutes Stück zurückfliegen, jedoch gelang niemandem den Sprung über die Berge zurück nach Bellinzona. Für viele war es der erste Flug in dieser optisch und fliegerisch interessanten Region. Jeweils rund 40 Pilot*innen haben am Briefing und Debriefing teilgenommen um Wetter, Flugtaktik und Lufträume genauer zu analysieren. Viele glückliche Gesichter nach diesem Flugtag und gutes Feedback zu diesem Format machen Vorfreude auf mehr: Sei auch du dabei! Der nächste XC Cup ist für den 4/5 Mai angesagt. Sebi & Steffi Fotos von Serena Ronchi und Daniel Berger Auszug Rangliste: ********************** 2-Leiner 1. Philipp Aeschbach - 1000p 2. Serena Ronchi - 991p 3. Sebastian Benz - 913p 4. Dominic Rohner - 741p 5. Rico Chandra - 736p 3-Leiner 1. Reto Clénin - 720p 2. Marianne Boller - 679p 3. Anne-Jan Roeleveld - 656p¨ 4. Sean Boran - 560p 5. Pipo Schreiber - 543p