SHV/FSVL
Menu

About Comp League

en français

Die Competition League unterstützt die Piloten auf ihrer Laufbahn, beginnend beim brevetierten Piloten mit etwas Streckenflugerfahrung bis hin zum Profi an internationalen Wettkämpfen. Sie organisiert regionale Trainings, den Newcomer Challenge und die Swiss League Cup und hilft den Veranstaltern der Swiss Cups und SM in allen technischen Belangen. Sie setzt sich für die Verbesserung der Sicherheit ein, macht aktive Medienarbeit und hat Einsitz in verschiedenen Gremien.

Die Gleitschirm-Nationalliga wurde 1990 nach dem Vorbild der Delta-Liga ins Leben gerufen. Yves Boss leitete die Liga von 1990-1991, Michi Kobler von 92-93, Urs Dubach 93-94 und ab 1995 Martin Scheel.

Die Swiss League wurde 2016 um die XC-League, und 2022 um die Hike & Fly - League ergänzt. Leistungsbereite Piloten sollen grundlegend fliegerisch gefördert werden. Ihnen soll die gesamte Palette (Gleitschirmwettkampf-, XC, Hike-and-Fly-Wettkämpfe) offen stehen – und sie sollen je nach Neigung und Talent gefördert werden. Das Übergeordnete Ziel der Swiss League ist die Förderung und Weiterbildung der Piloten für eine leistungskonstante Schweizer Gleitschirmelite (PWC, EM/WM, XContest, WXC, FAI Rekorde, XAlps). 

Der SHV-Vorstand ist die oberste Instanz der Swiss League. Finanziell wird die Liga vom Schweizerischen Hängegleiter-Verband (SHV), sowie von Swiss Olympic getragen. Dank der systematischen Unterstützung des Leistungssportes des SHV und der Swiss Olympic - Einstufung 3 der Comp-League fliessen an die CHF 250'000 zum SHV. Diese Gelder stammen aus dem Sportfonds und von SwissLos. 

Der Pilotenbestand des Swiss-League-Teams beträgt 100 und setzt sich aus folgenden Kadern zusammen:

  • A Mastery (ca. 10 Pilot*innen, Podestplätze an internationalen Bewerben, Top 10 Schweizer gemäss WPRS)
  • A+ Elite (ca. 10 Pilot*innen, Top 20 Schweizer gemäss WPRS)
  • B Talents (ca. 20 Pilot*innen, SLC Top 25, auffüllen gemäss WPRS)
  • C Foundation (ca. 40 Pilot*innen, top 100 Swiss Cup)

Zudem gibt es die Möglichkeit, als Gast beizutreten, um alle Infos zu erhalten.

Link zu: Genauen SelektionskriterienGebühren und Leistungen der Swiss League

Dank aktiver Medienarbeit sind die Resultate der Piloten in vielen Medien präsent (online Mediareport). Zudem unterstützt die Liga die Piloten bei deren Sponsorensuche mit Fotos und Filmmaterial, sowie Texten und Know-How.

Der Wettbewerb-Kalender ist auf dieser Page zu finden. Ausserdem wird er in regelmässigen Abständen allen Ligapiloten gemailt.

Swiss League Cup (SLC)

Eine wichtige Aufgabe der Liga ist das Organisieren der Swiss League-Cups. Dies sind Trainings-Wettkämpfe, die zum Swiss Cup zählen. 

Um das Wetter optimal ausnützen zu können findet der SLC jeweils "flexibel" statt: Infos zum Austragungsort werden ab Donnerstag Abend bekanntgegeben.

Teilnehmen kann grundsätzlich jeder, eine Sportlizenz ist nicht nötig, aber gute Schirmbeherrschung, auch bei schwierigen Bedingungen. Wer keine oder wenig Wettkampferfahrung hat, sollte zuerst mit dem Regioleiter seiner Region Kontakt aufnehmen, oder sich von befreundeten, routinierten Pilot*innen beraten lassen.

Die Flugaufgaben (Tasks) können am SLC anspruchsvoll sein. Gäste sind herzlich willkomen, werden aber gebeten selbst abzuschätzen, ob die Bedingungen für sie ok sind, oder ob sie den Flug nicht lieber abbrechen wolen.

Swiss Cup (SC) und Schweizermeisterschaften (SM)

Organisiert werden Swiss Cup und Schweizermeisterschaften von lokalen Clubs unter dem Patronat des SHV. Die Anmeldung erfolgt auf der Webseite der Liga.
Die Liga stellt bei Swiss-Cups und den Schweizermeisterschaften einen technischen Delegierten. Der Aufabenereich der Liga ist im Sportreglement und im Organigramm definiert. 

Die Flugaufgaben (Niveau der Tasks) sind an Swiss Cups tendenziell auf die regionalen Piloten abgestimmt. Aber auch an einem Swiss Cup oder einer SM muss jeder Pilot für sich entscheiden, ob er den Bedingungen gewachsen ist.

Ranglisten

Es werden folgende Ranglisten erstellt:
- Overall (alle Teilnehmer)
- Damen
- Sportklasse (Modelle bis maximal EN C)
- Junioren (U26)

Die Sportklassewertung ist kein Auszug aus der Overallrangliste, sondern ein eigener Wettbewerb.

Zur Swiss Cup Gesamtrangliste zählen:
- die Durchgänge der einzelnen Swiss Cups
- die Durchgänge der Swiss League Cups
- die Durchgänge der Schweizermeisterschaften

Zur Swiss League Cup Rangliste zählen alle Durchgänge, nicht aber, wenn sie während eines PWC statt finden.

Alle Anlässe sind sogenannte FAI-Cat-2-Events, die Teilnehmer erhalten damit WPRS-Punkte und werden in der WPRS (Weltrangliste) geführt. Der Pilot muss ein CIVL-ID besitzen (gratis, Registration hier).

Weltcup (www.pwca.org) und Welt-/Europameisterschaften (FAI/CIVL)

Auch an den Weltcups werden die Piloten teilweise durch die Liga betreut (Briefings, Organisation der Flüge ins Ausland, etc.). Auf die Selektionen hat die Ligaleitung keinen Einfluss.

Die Selektionen und die Total-Betreung für die Welt- und Europameisterschaft, welche abwechslungsweise alle zwei Jahre stattfinden, gehören zu den Hauptaufgaben der Liga.

Regiokader

Das Ziel der Regiokader ist das Training für Comp- und XC-League-Piloten und Freude zu wecken fürs Strecken- und Wettkampffliegen.

Brevetierte Pilot*innen, die bereits Streckenflugerfahrung haben, können sich ins C-Kader einer der Ligen und dann in ein Regiokader anmelden. Gäste beantragen eine Wildcard beim Regioleiter und bezahlen 20.- in bar.

Es gibt fixe Events in der Agenda, es können aber auch spontan Events durchgeführt werden. Geflogen werden je nach Wetter kleine Task oder CCC. Zu Beginn der Saison kann der Leiter Notschirmtrainings, Materialkunde, Materialcheck und -einstellen etc. organisieren.

Alle Infos laufen über die Webseite. Ein Eintrag des Regioleiters löst eine SMS oder Mail an alle im jeweiligen Regio angemeldeten aus. Die Auswertung erfolgt mit Rangpunkten, um XContest und Tasks miteinander zu verbinden. Der Stellenwert der Ranglisten ist aber tief. Die Regionalkader werden von der Liga unterstützt.

Newcomer Challenge (NC)

Ziel des Newcomer Challenge NC ist die Förderung und Weiterbildung von talentierten "Jungpiloten". Nebst viel Teorie werden wenn möglich XContest und Task geflogen. Die Resultate des NC sind zudem eine Entscheidungshilfe für die Selektion in die Liga.

Die Teilnehmerzahl beträgt maximal 25 Piloten. Das NC dauert 5 Tage und ist kostenlos. Unterkunft und Fahrspesen gehen zu Lasten der Piloten (ausser Schühler, Lehrlinge, Studenten und Pilot*innen U30).

Pilot*innen mit mind. 250 Höhenflüge und einiger Steckenflugerfahrung (min. 2 Flüge über 70 km) und solche, die evtl. schon an kleineren Wettkämpfen oder am XContest teilgenommen haben, können sich hier anmelden! Ambitionen im Wettkampf oder XContest sind in jedem Fall Voraussetzung, jüngere Piloten haben grössere Chancen selektioniert zu werden!

Rules
 
Das Hauptreglement für die Swiss League ist das Sportreglement des SHV. Für den Swiss League-Cup gelten ausserdem die Richtlinien der Local-Regulations der Liga. Für Formeln und GPS-Auswertung gelten normalerweise die Regeln des PWC (an den Meisterschaften die Regeln der CIVL). Diesen Reglementen ist der FAI-Sporting-Code (Sektion 7) übergeordnet. Alle Reglemente finden sich hier.
 
Wie werde ich Ligapilot?

Interessenten für das A-B-Kader müssen ihre Teilnahmegesuche bis 15.11. an den Teamchef stellen und die "Allgemeinen Teilnahmebedingungen" für SHV-Sportveranstaltungen erfüllen. Die Teamleitung wird gemäss Selektionskriterien die Pilot*innen selektionieren. Stichentscheide werden von der Selektionskommission gefällt.

Für Gäste gibt es keine Selektionskriterien und keinen Anmeldeschluss.

Webseite
  • Jeder Liga-Pilot kann Reports schreiben (nach dem Login)
  • Livetracking: Spot, InReach, Flymaster und Livetrack24 sind integriert. Auf der Webseite werden die Piloteninfos mit dem Livetracking verbunden, was der Sichherheit dient.
  • Ein sehr flexibles Check-In - Report-Back System mittels SMS (CCSS).
  • Anmeldung an die Wettbewerbe, das Management der ligaeigenen Tracker, Livetracking.
  • Eine umfangreiche Media-Datenbank
Sicherheit

Zur Förderung der allgemeien Sicherheit gilt folgendes:

  • Alle Teilnehmer erhalten einen ligaeigenen Tracker oder registrieren ihren eingenen Flymaster-Tracker. Jeder Pilot ist im Lifetracking zu sehen
  • Alle Pilot*innen können (nach dem Login) die Handynummer der andern Pilot*innen sehen.
  • Für Ligapiloten (Comp-League) ist ein Sicherheitstraining pro Jahr obligatorisch. Die Liga bietet gratis Sicherheitstrainings an und/oder unterstütz eigene Sicherheitstrainings.
  • C-Kaderpiloten und Gästen wird empfohlen, regelmässig Sicherheitstrainings zu besuchen. C-Kaderpiloten erhalten bei Liga-Sicherheitstrainings 50% Rabatt.
Wichtige Infos für Piloten:
  • Die Natelnummer ist voraussetzung für die Teilnahme an einem Wettbewerb oder Training und die Mailadresse ist Voraussetzung für den Erhalt der Ligainfos. Beides kann der Pilot in seinem Profil öffentlich sichtbar machen oder auch nicht. Nach dem Einloggen sind für die Admins und Leiter alle Daten sichtbar (Sicherheit), und normalereise auch für die anderen Pilot*innen.
  • Ein Livetracking kann im Pilotenprofil angegeben sein. Das System akzeptiert Spot, InReach, Flymaster und Livetrack24. Infos findest du hier.
  • "Profile status" (erst nach dem Einloggen sichtbar) muss auf Grün sein. Das zeigt, dass alle erforderlichen Angaben gemacht wurden.
  • Der Erhalt der Info-SMS muss vom Piloten aktiviert werden (das Report-BackSystem CCSS ist von dieser Einstellung nicht betroffen).
  • C-Kaderpiloten können auf Wunsch unter Pilots unsichtbar geschalten werden.
  • Alle wichtigen Infos für Pilot*innen sind hier zusammengefasst (nach dem einloggen sichtbar).
  • Eine CIVL ID (Registrierung hier) ist obligatorisch und gratis. Die FAI Sportlizenz (Mitgliedschaft beim AeCS + Sportlizenz, ca. 80.-) sind für Ligapiloten des A und A+ Kaders obligatorisch, die Gebühr wird von der Liga zurück erstattet.

Viele weitere Infos findet Pilot*innen in den FAQ.

Infos für ausländische Pilot*innen:

Wenn der Wohnsitz in die Schweiz verlegt und regelmässig geflogen wird, ist das Schweizer Brevet Pflicht. Infos auf der Webseite des SHV:
https://www.shv-fsvl.ch/ausbildung/auslaendische-lizenz/

Über den SHV können auch zusatzversicherungen (Haftpflicht und Unfall) gelöst werden. Infos sind hier:
https://www.shv-fsvl.ch/en/education/foreign-licence/

Für die Mitgliedschaft in der Liga muss der Pilot „international für die Schweiz“ fliegen (FAI, WPRS, XContest. Sportreglement A 3.1.6 Definition Schweizer und C 7.3.5).
Ausländische Pilot*innen können aber an allen Swiss Cups, Swiss League Cups und der SM teilnehmen, weil dies Cat. 2 Events sind.

 

Ein informativer Beitragvon Jörg Ewald im Swiss Glider März 2010: "Swiss League, vom Brevet zum Weltmeister".

Kontoinformation
IBAN: CH71 0070 0112 6000 3321 4
Zürcher Kantonalbank, 8010 Zürich
Kontoinhaber: Schweiz. Hängegleiter-Verband, 8008 Zürich