SHV/FSVL
Menu

Regio East News

4. Regiofliegen: Streckenfliegen Zugerberg

4. Regiofliegen Ost am Zugerberg: Schön (aber) stabil

Toni Caniglia, 1. April 2012
Endlich mal passender Wind für den Zugi an einem Wochenende! Dies wurde von den Massen entsprechend gewürdigt: Noch nie habe ich so viele Leute am Startplatz und in der Luft gesehen. Gaby meinte:"Sind wir am Woodstock?". Bei der Hinfahrt wurde unserer Optimus von einer gut sichtbaren Inversion gedämpft. Die dann auch noch recht tief (um die 1800m) war. Also machten wir uns auf ein längeres Briefieng gefasst, um die Zeit zu nutzen bis es durchheizt. Unsere Konzentration wurde aber schon bald von heraufspickenden Schirmen gestört. Also schien Emmagramm und Regterm (abgesehen von der Basishöhe) also doch zu stimmen. Also gings in die Startlöcher. Gebriefte Strecken waren entweder Gottschalkenberg, Wägital und vielleicht weiter bis Pizol oder Richtung Rossberg, Alpthal, Ybrig. Doch kaum in der Luft wurde diese immer stabiler und zusätzlich wurde die Sonneneinstrahlung auch noch gedämpft, bis wir nur noch soaren konnten. Bei Wind und stabilen Verthältnissen ins Lee, ist nicht so lustig. So blieben die meisten am Berg, oder versuchten das Flachland, das aber nicht richtig funktionierte. Insgesamt für mich ein Erfolg, da ich neue Piloten kennenlernen durfte und es wieder einmal ein wunderschöner Flugtag war. Besonders hat mich sehr gefreut, wie interessiert dem Strecken- und Wetter-Briefing zugehört wurde. Ich bin sicher Ihr könnt das erworbenen Wissen an einem besseren Tag umsetzen! ...Link mit den Fotos werde ich noch aktualisieren und dies als Comment reinschreiben
Report zum 2. und 3. Regiofliegen unter der Woche

Rückblick auf die ersten Regioflüge unter der Woche

Toni Caniglia, 30. March 2012
Leider können wir das Wetter nicht planen und somit auch nicht das Fliegen. Darum haben wir begonnen Regiofliegen unter der Woche anzubieten und waren gespannt, ob dies Anklang findet. Ich war überrascht wieviele doch die Möglichkeit finden werktags freizunehmen und das Wetter auszunützen. Nicht nur, dass das Regiofliegen gut besucht wurde, in Fanas waren sogar die Startplätze überfüllt! Ich möchte mit diesem Format weitermachen, da schon bald, fast jedes Wochenende mit einem Wettkampf ausgefüllt ist und wir diese nicht mit Regiofliegen konkurrenzieren möchten. Ziel ist es gute Tage fürs Streckenfliegen aufzuspüren und den Event 2-3 Tage davor anzukündigen,damit möglichst viele einen freien Arbeitstag organisieren können. Natürlich wäre der Vortag für die Prognosezuverlässigkeit besser, dann fürchte ich aber, dass es für viele zu spontan wäre. Ich würde mir aber erlauben, den Event am Vortag abzusagen, falls das Wetter dann doch nicht so vielversprechend wäre. Report: 15. + 16.3. in Fanas: Schwachwindige Verhältnisse, viel Schnee in den Bergen und noch fehlender Talwind, bewog uns mal "ums Eck" vom Vilan zu schauen! Vorallem für diejenigen, welche die Strecke Fergenhütte retour schon auswendig kennen oder die Vorsichtigen, die den Vilan nicht bei Nordwind und Talwindhack umfliegen wollten, bot sich die Gelegenheit sehr einfach und Turbulenzenfrei ins Rheintal zu fliegen und die imposante Querung zu machen oder nur anzuschauen, und dann zurück ins Prättigau zu fliegen. Für das Dreieck ins Schanfigg, war Basis und Thermik über dem Schnee zu mickrig. Report: 29.3 Zugerberg: Die trübe Luft am vormittag sah nicht gerade berauschend aus. Nach Studium des Emmagramms kam zwar wieder Optimismus auf und erste Urinare wurden montiert. Doch ersten Winddummies dämpften diese Erwartungen gleich wieder: Das Steigen war sehr zäh und man spürte das es durchheizen musste. Wiedereinmal bewies der Zugi, dass man erst gelandet ist, wenn man am Boden steht. Gleich zweimal im Landeanflug konnte sich Elias Meier wieder hochkämpfen. Leider war die tiefe Basis auch nicht ideal, sodass der weiteste Flug nur bis Pfäffikon reichte, geflogen vom Tagessieger Peter Kleinmann. Fotos: ...findet Ihr in meinem Archiv. Unten der Link mit den Fotos der Regiofliegen.Konnte leider die aktuellen Fotos noch nicht hochladen, werde dies aber nachholen und einen Comment im Report machen, damit Ihr informiert seid...
Regiofliegen

Regiofliegen East bei Wolkenfreiem Himmel

Dominik Frei, 4. March 2012
Fanas rockt, hätte man denken können! Die Bergbahn war ausgebucht von vielen sehr motivierten Piloten/innen. Aus der halben Schweiz sind sie angereist und wollten den Frühlings Hotspot in der Ostschweiz kennen lernen. Oben auf der Restaurantterrasse angekommen, hatten wir genügen Zeit um das tolle Panorama mit einem Kaffee zu geniessen. Ich begrüsste alle zum ersten Regiofliegen und erzählte etwas über das Wetter, wie man sich per sms an und abmelden kann und was wir für einen Task versuchen können zu fliegen. Da sehr viele neue Gesichter zu sehen waren, stellte sich jeder noch kurz vor, damit wir auch wussten was für top Piloten da im Rennen sind. Ich rechnete mit einem späten Start, doch als der erste Freiflieger schon wenig überhöhen konnte, wollte niemand mehr lange auf der Terrasse weilen. Nun war die erste Entscheidung gefragt, unten beim Eggli oder hochlaufen und oben vom Höreli zu starten. Wer sich für die easy Variante entschied, hatte Mühe auf der Standart Ostkante hoch zu kommen. Zum Glück hatten sich die meisten für den anstrengenden Aufstieg entschieden, wer dann noch den Nordstartplatz nahm und dann gleich den Einstieg in die Thermik geschafft hat, der hatte schon mal vieles richtig gemacht und war froh in der Luft zu sein. Die Thermik war teilweise richtig schön mit tollen Steigwerten bis zu 4 m/s und wer Geduld hatte, konnte nah an der 3'000 Meter Grenze kratzen. Die Adler waren richtig übermütig bei soviel Thermik und einer übersah mich beinahe bei seinen Akroeinlagen, ich musste schreien wie derjenige im Video vom Himalaya, hatte aber mehr Glück als der, denn mein Vogel war wendig und konnte mir kurz vor dem Frontalzusammenstoss bis auf ein paar wenige Meter ausweichen. Ich flog danach wie besprochen das Prättigau hoch Richtung Klosters. Am Stelserberg angekommen fand ich kein Steigen und flog gerade weiter, erst auf der Ebene des nächsten Hügel konnte ich mühsam Höhe gewinnen. Bei der nächsten grösseren Querung blies der Nord so stark von St. Antönien dass mich mein Sinkalarm richtig nervte. Die Kummeli über dem nächsten Südhang fixierten mich aber dermassen, dass ich nicht mehr überlegen konnte. Leider erreichte ich die Kummelis nicht und steckte bald bis zu den Hüften im Tiefschnee. Ich war überrascht, dass sogar im Tal der Schnee noch so hoch war. Ich wollte bis zum Ende nicht wahr haben, dass der Nord so stark war, das erklärt aber, warum wir an Standart Orten kein oder nur wenig Steigen fanden. Zum Beispiel war die Ostflanke von Fanas sowie auch der Stelserberg komplett überspült. Wäre der Nord nicht so stark gewesen, wäre wohl Fanas recht gut gegangen und der 100er wäre vielleicht möglich gewesen. Als ich von einem Kollege hörte, dass er 2 Stunden am Gotschna auf der Nordseite soaren konnte, war mir dann wirklich alles klar. Zurück angekommen auf der Restaurantterrasse bei der Fanaser Talstation, genossen wir bei einem Bier noch die Sonne während dem immer noch einige Piloten hoch über dem Sassauna kreisten. Ich sah lauter glückliche Gesichter auf der Terrasse und den letzten report back erhielt ich erst kurz vor 5Uhr. Ich möchte mich bei allen Teilnehmern ca. 20 Regiopiloten/innen und mit Anhang sogar gegen die 30 für das kommen bedanken und hoffe, dass wir beim nächsten fliegen ein richtiges Race machen können und diejenige nicht mehr bestraft werden die zu früh auf Strecke gehen. see you Dominik
Regiofliegen

1. Regiofliegen East, Samstag 3.3.2012 in Fanas, Bahn 10:15 + 10:30

Dominik Frei, 1. March 2012
Hoi zäme Ich möchte dich zum ersten Regiofliegen in diesem Jahr einladen. So wie es aussieht, meint es Petrus recht gut mit uns. Für mich ist es das erste Fliegen welches ich leiten werde, darum hoffe ich, dass ihr zahlreich kommt und alles gut läuft. Ich möchte es aber locker halten und einfach mit euch zusammen einen schönen Frühlingstag in der Luft geniessen. Am wichtigsten ist mir darum, dass alle sich etwas einfliegen können und Spass haben. Eine mögliche Aufgabe könnte sein, Klosters Retour und als Bonus den ersten 100er zu knacken, was mit viel Glück vielleicht möglich ist. Achtung: es hat noch viel Schnee beim Startplatz, darum ist gutes Schuhwerk von Vorteil. Zumindest ist mir dies am 19. Feb. 2011 gelungen ;-) Als Übung werden wir ein paar Bojen abfliegen. Wer da mitmachen möchte, soll die Bojen auf sein Gerät laden. Gewertet wird jedoch nach xcontest wo ihr die Flüge hochladen könnt. Ich habe die Bahn am Samstag um 10:15 und 10:30 für euch reserviert. Wir können uns ja etwas früher bei dem LP in Grüsch treffen, damit nicht alle allein nach Fanas hochfahren müssen. Der zweite Treffpunkt ist dann auf der Restaurantterrasse bei der Bergstation. Bitte benutzt den Doodle Link welcher ihr per Mail erhalten habt, damit ich weiss wer alles kommt und ihr auch Fahrgemeinschaften gründen könnt. zur Info: du bist auch willkommen wenn du nur ein open Glider hast, offiziell nimmst du aber nicht teil und du erscheinst auch nicht auf der Rangliste. Gruss Dominik Martin Scheel wird auch dabei sein und bestimmt ein interessantes Meteo machen
Flug vor Generalversammlung und Regiofliegen Ost

Flug vor Generalversammlung und Regiofliegen Ost: Gute Prognose für das Prättigau

Martin Scheel, 25. March 2011
Die Prognosen für das Prättigau sind recht gut. Wir rechnen damit, dass wir auch am Stelser Berg ziemlich früh starten können. Der Vol Liber Grischun bietet den GV Teilnehmern einen Sammeltransport an den Startplatz und den Transport zur GV in Chur. Gleichzeitig wird das Regiokader Ost durchgeführt. Flug vor Generalversammlung - - - - - - - - -- - - - - - - - -- - - - - - - - - 1 Treffpunkt - am BHF Landquart um 9:45 (Schnellzüge von Zürich, Ankunft 9:31 oder 9:41) - am Hotel Alpina in Schiers (www.alpina-schiers.ch) um 10:05 (grosse Parkplätze unterhalb des Hotels) 2 Abfahrt an den Startplatz Stelserberg um 10:15 (Sammeltransport mit Club-Bus und Spezialkus Postauto) - Ankunft ca. 10:40 - kleines Wetter- und Streckenbriefing am Startplatz von Martin Scheel 3 späteste Landung beim Landeplatz Schiers, 5 Min. vom Hotel Alpina 13:00 (Transport für Absaufer wird auf einem definierten Streckenabschnitt organisiert) 4 Abfahrt nach Chur um 13:15, Ankunft in Chur, Hotel Marsöl 13:45 Anmeldung bis Freitag 18 Uhr bei Martin, info@swissleague.ch Regiofliegen Ost - - - - - - - - -- - - - - - - - -- - - - - - - - - Treffpunkt 9:15 ! im Hotel Alpina. Briefing mit Toni Caniglia Gemeinsame Fahrt an den Startplatz (Spezialkurs Postauto) Achtung: Bitte bei Toni anmelden Wir erwarten auch für das Regiofliegen gute Bedingungen bis in den Nachmittag hinein. Bis morgen, liebe Grüsse, Martin und Anton
Seite: 2345678
Total: 135 Eintr├Ąge