SHV/FSVL
Menu

News

German Open 2022 Ager

Tag 5 - der Start war happig

Nanda Walliser, 9. September 2022
Gestern Ruhetag zu viel Wind. Heute durften wir dafür wieder um 9:00 die Lunchpakete holen und um 9:30 war Abfahrt zum Startplatz, wo uns direkt der Westwind empfangen hat. Nach dem Briefing um 11:00 sind wir zügig gestartet, da erneut starker Wind vorhergesagt wurde und diesmal wurde ganz klar gesagt, dass wenn 2/3 der Piloten gestartet sind, der Task nicht abgesagt wird. In der Luft war es am Anfang sehr ruppig, leider hat Fabrice bei einem heftigen Klapper ein paar Bremsleinen verloren und ging vorzeitig landen. Beim Start wurde erneut eine max Starthöhe definiert, was das Ganze extrem beruhigt und eigentlich eine tolle Sache ist. Der Start war hier im Tal und die Herausforderung war nicht zu Tief an den Hang zurück zu kommen. 2. Opfer des Tages ist Reza, der noch tiefer als ich zum Hang geflogen ist und den Anschluss nicht mehr gefunden hat. Vermutlich sind hier aber bereits 20% der Piloten gelandet. Am Hang mit Mühe dann wieder einen super Schlauch gefunden und weiter gings, danach erneut eine Wende im Tal und eine super Linie erwischt, danach konnte ich wieder recht weit vorne mitmischen und statt wie am Schweizerbriefing diskutiert haben wir nicht die Rigde Route sondern die Diagonale direkt zum Wendepunkt genommen. Der Wolken zogen super und das Sinken zwischendrin war auch entsprechend stark. Ich bin 8 min nach den Führenden ins Ziel geflogen, gefolgt von Hansjörg, Roger und Gernot. Aktuell gibts noch complaints wegen Wolkenflug, bin gespannt was passiert.
German Open 2022 Ager

German Open Task2

Fabrice Thiébaud, 5. September 2022
Cette la deuxième journée aux German Open et le rendez-vous est avancé d'une demi-heure par rapport au jour précédent dans le but de profiter de conditions de vents plus faibles au décollage. Le briefing se fait toutefois assez tard malgré les vents qui sont annoncés forcicants. Le briefing traîne en longueur a cause de pilotes qui ne veulent pas comprendre la règle stricte qui est appliquée pour le vol de nuage. A peine celui-ci terminé, les pilotes se ruent aup décollage pour ne pas de retrouver à l'arrière de la file d'attente. La fenêtre de décollage est fermée puis recouverte a plusieurs reprises, au rythme des puissantes raffales qui rendent le décollage dangeureux. Comme trop de pilotes n'ont pas pu décoller suffisamment tôt pour se placer au start, la manche est annulée. Comme la rétrive est organisée, quelques pilotes volent la manche. Nous espérons que les conditions seront bonnes demain. **************** Heute ist der zweite Tag der German Open, und wir treffen uns eine halbe Stunde früher als am Vortag, um die schwächeren Windbedingungen beim Start auszunutzen. Das Briefing findet jedoch trotz der angekündigten auffrischenden Winde recht spät statt. Das Briefing zog sich in die Länge, weil einige Piloten die strengen Regeln für den Wolkenflug nicht verstehen wollten. Kaum ist das Briefing beendet, stürmen die Piloten zum Startplatz, um nicht ganz hinten in der Schlange zu stehen. Das Startfenster wird mehrmals geschlossen und wieder geschlossen, während die starken Windböen den Start gefährlich machen. Da zu viele Piloten nicht früh genug starten konnten, um sich am Start zu platzieren, wird der Task abgebrochen. Das Retrieval wird organisiert, einige Piloten fliegen den Lauf. Wir hoffen, dass die Bedingungen morgen besser sind.
Swiss League Cup Final 2022

Swiss League Final Grindelwald-Interlaken: Infos und Meteo

Martin Scheel, 4. September 2022
Selbständige Fahrt Interlaken Ost ab 9:05 Treffpunkt / Briefing Grindelwald Talstation 9:50 Briefing auf Terrasse Restaurant First 11:00 Landung auf der Höhmatte Interlaken. Kaffee/Apero und Debriefing ca. 16:30 im Happymag, Restaurant Aarmühle. Bojenkarte und wpt-Files sind in den Competition Info. METEO Zwischenhoch, am Nachmittag wird es warm. Nullgrad auf 3900. Oberhalb 2000m Warmluftadvektion. Morgens viel Hangbewölkung, am Nachmittag 2-4/8 Cumulus, Basis steigt auf 2600, ev. auch höher (die Berechnung ist wegen der Feuchte im Boden schwierig). Am späteren Nachmittag sind kleine Schauer nicht ausgeschlossen, am ehestens werden sie im Bereich Frutigen, Schwalmere, Lauterbrunnen prognostiziert. Mässige Thermik. Der Gradient ist eigentlich gut (0.7), die Bewölkung wird aber teilweise stören. Gespannt bin ich auf die Auswirkung der einfliessenden Warmluft, die vor allem oberhalb 2000 einfliesst. Mässige Talwinde, ab 16 Uhr nachlassend 2000m 5 kmh Nordwest 3000m 10 kmh Südwest ***************************************** ***************************************** Voyage autonome Interlaken Ost 9:05 Rendez-vous / briefing Grindelwald Talstation 9:50 Briefing sur la terrasse du restaurant First 11:00 Atterrissage sur la Höhmatte d'Interlaken. Café/apéritif et débriefing vers 16:30 au Happymag, restaurant Aarmühle. Carte de balise et fichiers wpt sont dans le Competition Info. METEO Intercyclone, l'après-midi il fait chaud. Degré zéro à 3900. Au-dessus de 2000m, advection d'air chaud. Le matin, beaucoup de nuages en pente, l'après-midi 2-4/8 cumulus, la base monte à 2600, éventuellement plus haut (le calcul est difficile à cause de l'humidité dans le sol). En fin d'après-midi, de petites averses ne sont pas exclues, elles sont prévues au plus tôt dans la région de Frutigen, Schwalmere, Lauterbrunnen. Thermiques modérés. Le gradient est en fait bon (0.7), mais la nébulosité sera partiellement gênante. Je suis curieux de voir l'effet de l'air chaud qui s'infiltre, surtout au-dessus de 2000. Vents de vallée modérés, s'atténuant à partir de 16h. 2000m 5 kmh nord-ouest 3000m 10 kmh sud-ouest
Trailfly Lenk

Academy Swisscup Hike&Fly macht Halt an der Lenk

Bernhard Senn, 1. September 2022
Nachdem bei den letzten Ausgaben des Trailfly jeweils nur ein Tag geflogen werden konnte wurde dieses Jahr der Termin in Hoffnung auf besseres Wetter vorverlegt. Allerdings sah es 2 Tage vorher für den Samstag sehr düster aus, Ganztägige Abschattung, schlechte Thermikprognose bis hin zu Gewitter waren angesagt. Das OK liess sich davon aber nicht beeindrucken und sagte sowohl für die Fun als auch für Pro Kategorie einen für die Prognose recht knackigen Task an. Am Samstag morgen war es dann strahlend blau und es blieb bis zum Nachmittag bei schönen Kumuli. Einzig die Bise machte vor allem der Fun Kategorie ein wenig zu schaffen. Und so konnten für beide Kategorien fast alles geflogen werden was zu vielen glücklichen Gesichtern im Ziel führte. In der Pro-Kategorie lieferten sich Nicola Heiniger und Michi Maurer an der Spitze ein spannendes Duell, in der Fun Kategorie waren es Local Sandro Klopfenstein und Antony Quarry. Bei den Frauen konnten Evelina Stepanova in der Fun und Viera Schwery in der Pro Kategorie als Einzige alle Turnpoints holen und somit die Wertung für sich entscheiden. Am Sonntag liess das Wetter dann der Prognose entsprechend keine Wünsche offen und so wurde schnell gelaufen und früh und viel geflogen. Knacknuss bei den Pro war der Turnpoint Wildstrubel der mit einem 500m Radius in der Luft geholt werden musste, wer früh dran war hatte meist Glück, je später desto mehr musste gebastelt werden. So waren dann diesmal die FUN Piloten schneller im Ziel welche nicht so hoch hinauf mussten. Auch am Sonntag waren bei den Damen in der Kategorie Fun Evelina und Pro Viera die Einzigen, die alle Turnpoints holten und sich somit auch den Gesamtsieg sichern konnten. Somit wurde bei den Pro Woman Paola Cavalli Zweite und Sue Hadorn Dritte. Bei den Fun Woman Aletta Stucki Zweite und Nadine Wyss Dritte. Bei den Pro Men wurde das Rennen zwischen Michi Maurer, Nicola Heiniger und Lars Meerstetter entschieden, wobei Lars zwar am Sonntag als Zweiter ins Ziel kam, Nicola jedoch aufgrund der besseren Platzierung vom Samstag Gesamtzweiter blieb. Das Gesamtklassement lautete somit Michi Maurer, Erster, Nicola Zweiter und Lars Dritter. Bei den Fun Men zeigte Antony Quarry die konstanteste Leistung und wurde damit Gesamtsieger, vor Sandro Klopfenstein und Dimitry Osmakov. Alles in allem ein perfekt organisierter Event das weder beim Nachtessen, beim Livetracking noch beim Wetter wünsche offen liess und so am Sonntag Abend viele zufriedene Piloten den Heimweg antraten. Text: Chris Knapp Fotos: Lorenz Gundolf
Swiss League Cup Final 2022

Saturday cancelled, Sunday probably Grindelwald - Interlaken

Martin Scheel, 1. September 2022
Samstag abgesagt, Sonntag wahrscheinlich Grindelwald - Interlaken. Nächste Info Freitag Mittag. An- und Abmeldungen sind bis Samstag 16 Uhr möglich SAMSTAG Alpennordseite regnerisch, auch Südseite etwas Niederschlag Am Nachmittag Aufhellungen im Westen, aber viel Restfeuchte Südwestwind, Prognose für den Westen: Zuerst Restwolken, dann Übergang zu recht sonnigem Wetter 10m 10kmh 800m Verbier 20 kmh 2000m Verbier 10-20 kmh, weiter nördlich stärker 3000m Verbier 20 kmh, weiter nördlich stärker Verbier ist bei Südwestwind aber nicht sehr gut. SONNTAG Für einen Tag müssen wir „im Zentrum der Schweiz“ bleiben. Grindelwald oder Engelberg? Eher Grindelwald, weil etwas mehr im Westen (am Samstag früher trocken) Hochdruck Wind 10m schwache Talwinde 800m ebenfalls schwach 2000m ebenfalls schwach, Tendenz Nord 3000m 10 kmh Südwest 4000m 10 kmh Südwest Thermik bis 1500 eher stabiler Gradient, deswegen etwas verspäteter Start, darüber gut. Auf 3000m Feucht! ************************************************************************ ************************************************************************ Samedi annulé, dimanche probablement Grindelwald - Interlaken. Prochaine info vendredi midi Les inscriptions et les annulations sont possibles jusqu'à samedi 16h SAMEDI Nord des Alpes pluvieux, également côté sud quelques précipitations. L'après-midi, éclaircies à l'ouest, mais beaucoup d'humidité résiduelle Vent de sud-ouest, prévision pour l'ouest : D'abord des nuages résiduels, puis passage à un temps assez ensoleillé. 10m 10kmh 800m Verbier 20 kmh 2000m Verbier 10-20 kmh, plus fort plus au nord 3000m Verbier 20 kmh, plus fort plus au nord Verbier n'est cependant pas très bonne par vent du sud-ouest. DIMANCHE Pour un jour, nous devons rester "au centre de la Suisse". Grindelwald ou Engelberg ? Plutôt Grindelwald, car un peu plus à l'ouest (samedi plus tôt sec). Haute pression Vent 10m vents de vallée faibles 800m également faible 2000m également faible, tendance nord 3000m 10 kmh sud-ouest 4000m 10 kmh sud-ouest Thermiques Jusqu'à 1500 gradient plutôt stable, donc départ un peu retardé, au-dessus bon. A 3000m humide !
Entraînement Stierenberg

Entraînement au Stierenberg

Fabrice Thiébaud, 26. August 2022
Une journée du mois d’août qui s’annonce bonne en plaine ? L’occasion est trop belle pour manquer cette journée du 21 aout. Bien que l’entraînement n’ait été annoncé que le samedi, 11 pilotes du cadre romand répondent présent. C’est un jour de traîne, assez humide et plutôt frais, avec un bon gradient. La bise est annoncée faible et plutôt nord : une configuration parfaite pour traverser la pleine. L’idée est figée ; nous volerons du Stierenberg jusqu’en Gruyère. La question d’à partir d’où nous allons sortir en plaine reste ouverte. La journée se veut « entrainement » ce qui veut dire qu’il y a des exercices et non pas une simple manche. L’objectif est de voler en groupe où le plus haut s’écarte du noyau du thermique pour attendre les plus bas. Ceci doit se faire avec deux groupes distincts. Quand nous arrivons au décollage, il y a comme une déception généralisée au sein du groupe : le décollage est dans un cumulus, sur la pleine il y a une sorte de stratus et au-dessus de nous, de magnifiques cumulus ! Les quelques 60 pilotes qui attendent une fenêtre de décollage se retrouvent soudainement agités lorsque le décollage sort du nuage, agitation également ressentie chez nos pilotes du cadre : « Allez… allez… faut y aller !!!! ». Cette situation perturbe passablement le regroupement de nos pilotes en l’air. Néanmoins, tous les pilotes s’attendent au Weissenstein où le plafond thermique est le plus élevé. C’est alors que je donne le go-départ par radio. Nous arrivons jusqu’à Macolin en groupe où les conditions sont très faibles et dans du vent fort. Il faut de la chance et la persévérance pour pouvoir s’accrocher ! 6 des 11 pilotes parviennent à faire la hauteur maximale afin de traverser le lac de Bienne. La technique de vol de grappe fait toute la différence et permet ainsi à 5 pilotes d’atteindre la Gruyère.
Disentis Open 2022

80 km Task bei irgendwie ruppigen Bedingungen.

Martin Scheel, 13. August 2022
Den Airstart machen wir wieder am Muraun (13:30). Dann gehts ins Val Lumnezia, zurück nach Medel (Pyramide), nach Obersaxen und zurück nach Disentis. Das Rennen beginnt ruppig. Die Schichtung ist stabil, hinzu kommt die erwähnte Warmluftadvektion, so dass sich die Thermik durch die Schichtung boxen muss. Einige Pilot*innen gehen landen, aber die meisten freuen sich über die hohe Basishöhe (3600) und dass es auf der Südseite des Rheins nicht zu viel Wind hat. Zu fliegen ging der Task recht gut - solange man hoch blieb. Der Sieger brauchte gerade mal 1:50 für die 70 km nach dem Airstart. Den Task gewinnt Remo Maissen vor Gregor Fessler und Dominik Breitinger. Bei den Damen Emanuelle, in der Sportklasse Yevhen Hryshunin und bei den Junioren Oliver Keller. In der Gesamtwertung folgen nach Michi Maurer und Dominik Breitinger Atl-Weltmeister Steve Cox, der Australier Wally Arcidiacono und die beiden Spanier Ricardo Lopez und Boris Miladinov. Interessant ;-) Bei den Damen gewinnt Emanuelle mit gewaltigen 1h41:10 Vorsprung auf Mathilde Chivet (FRA) und 2h02:35 auf Andrea Habegger. Bei der Sportklasse gewinnt Benjamin Fankhauser mit 17 Minuten Vorsprung, bei den Junioren Oli Keller mit nur 1:38 Vorsprung auf Hanes Kämpf. An den 6 Tagen konnten 5 gut gesetzte, anspruchsvolle Aufgaben geflogen werden. Das Wetter dominierte eine permanente Nordlage mit mal weniger, mal mehr Wind und unterschiedlich Thermikqualität. Insgesamt aber eine sehr gute Woche mit guter Stimmung und verdienten Siegern. Danke unseren Sponsoren, die diesen Event möglich machten: Jack&Jones, Niviuk, Gin Gliders, La Sportiva, Valser, Kaffeepause, Digital Republic, Catrina Resort, Graubünden Sport, RHB&Postauto Und dank auch dem Klub, und den vielen weiteren Helfern. Nächstes Jahr wird wahrscheinlich das Swiss Open hier in Disentis durchgeführt, wiederum in der zweiten Augustwoche. PS: Video- und Fotomaterial, Clips, Ayvri und weiteres: Alle Links werden morgen diesem Newsbericht hinzugefügt.
Seite: 1234567
Total: 4136 Einträge